• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Wechsel zur Ing Diba

ANZEIGE

LaNeuve

Erfahrenes Mitglied
01.05.2017
684
106
Ich hatte vor einiger Zeit berichtet, dass die ING bei mir eine ordentliche Kündigung mit zweimonatiger Frist ausgesprochen hatte. Was die ING dazu bewogen hat bzw. welcher Algorithmus bei meinem Nutzungsverhalten angeschlagen hat, ist mir nach wie vor schleierhaft, doch so ist es nun einmal (und ein Drama ist der Verlust eines Nebengiros, eines 0% TG-Kontos und eines bestandslosen Depots für mich nicht). Ich kann jetzt nach Ablauf der Kündigungsfrist berichten, dass die ING sich in der Kündigungsphase „fair“ verhalten hat. Der Zugriff auf das Konto war über OLB und App bis zum Ende möglich, auch die Karten waren nicht gesperrt. Ob das Scheitern einer Bareinzahlung mit der GC an einem ING ATM (ich habe es an beiden ING ATMs mit Einzahlungsmöglichkeit in meiner Nähe probiert und erhielt in beiden Fällen die Meldung „Die Funktion steht aktuell nicht zur Verfügung“) mit dem gekündigten Status meines Kontos zusammenhing oder es tatsächlich eine temporäre Funktionsstörung war, kann ich nicht sagen. Der abschließende Kontoauszug kam postwendend nach Kontoschließung per Post (da der App-Zugang auch noch einen Tag nach der Kontoschließung „offen“ war (bevor er am Tag 2 nach der Kontoschließung dann „geschlossen“ wurde) hatte ich ihn jedoch schon zuvor heruntergeladen).
 
  • Like
Reaktionen: Hannoveraner

upandaway

Aktives Mitglied
05.12.2020
181
211
  • Haha
  • Like
Reaktionen: firstrow und zednatix

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
2.671
1.019
21
Stulln
Naja, wenigstens eingehend. Ausgehend wäre sowieso uninteressant, da die ING das vermutlich "marktüblich" bepreisen möchte (also vermutlich 0,99 €-1,50 € pro SEPA ICT)
 

Manaburner

Reguläres Mitglied
22.01.2020
57
27
  • Like
Reaktionen: le_chiffre

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
2.671
1.019
21
Stulln
Ja, die ING ist mittlerweile nur noch "Fortschritt durch Stillstand". Das, was sich in den letzten Jahren verbessert hat, ist, dass Sparpläne komplett kostenfrei sind. Ansonsten von den Konditionen her viele Verschlechterungen und in technischen Dingen seit langer Zeit Stillstand. VISA Debit ohne Offline-PIN, keine Anzeige der Absender-IBAN, kein 2FA Light, Rumgetrödel bei Echtzeitüberweisungen, keine echte VISA Credit (fast alle anderen "alteingesessenen" Direktbanken haben eine echte Credit optional im Angebot)
Ok, eine Sache habe ich übersehen: Man kann sich mit QR-Code einloggen, aber das ist auch umständlich
 

upandaway

Aktives Mitglied
05.12.2020
181
211
Einfach nur peinlich für die ING. Die waren mal Vorreiter, aber davon sieht man leider nichts mehr.
Nicht peinlich, vielmehr wirtschaftlich nachvollziehbar. Warum Ressourcen für ein Produkt verschwenden, dass fast kein Privatkunde dringend zu benötigen scheint? Die ING kennt die Bedürfnisse ihrer werthaltigen Kunden ziemlich genau. Selbst eine Bepreisung würde nichts (ein)bringen, wenn es kaum jemand nutzen wird.
 

Meckie

Erfahrenes Mitglied
19.10.2018
906
594
Ich finde es auch peinlich für die beiden größten Direktbanken Deutschlands, das sie wohl bald die einzigen sind, die Drektüberweisungen eben nicht anbieten. Geht auch gar nicht darum, ob man das unbedingt braucht, sondern verwundert schon sehr.
 

Frank N. Stein

Erfahrenes Mitglied
04.04.2020
2.680
1.899
der Ewigkeit
Nicht peinlich, vielmehr wirtschaftlich nachvollziehbar. Warum Ressourcen für ein Produkt verschwenden, dass fast kein Privatkunde dringend zu benötigen scheint? Die ING kennt die Bedürfnisse ihrer werthaltigen Kunden ziemlich genau. Selbst eine Bepreisung würde nichts (ein)bringen, wenn es kaum jemand nutzen wird.
Stimmt!
Nur die selbsternannte Nerd-Bubble hier im KK-Thread glaubt daran,
das Unternehmen ihre strategischen Entscheidungen an deren unmaßgeblichen Meinungen
und Bullshit-Bingo-Posts ausrichten.
 

Meckie

Erfahrenes Mitglied
19.10.2018
906
594
Die immer gleichen Textbausteine sind nun aber auch nicht wirklich sehr strategisch.
 

Gartenzwerg

Neues Mitglied
22.11.2021
4
6
Andererseits freut es mich, dass das Thema überhaupt noch in der Diskussion bei der ING ist; ich hatte inzwischen eher damit gerechnet, dass man Echtzeitüberweisungen gar nicht anbieten möchte.
 

NiEb

Aktives Mitglied
28.06.2020
236
72
NUE

..."Bezüglich des Sendens von Echtzeitüberweisungen arbeiten wir in einem globalen Projekt mit den Kolleginnen und Kollegen der ING Group zusammen."
Das Projekt würde ich dann doch gerne mal sehen, 2023 ist dann aber sehr gewagt. ;)
Die "Group" ist ja nun wahrlich kein "kleines Schiff" Die alle unter einen Hut zu bringen, wenn ich das richtig raus lese -Toi Toi Toi ! (y)
 

AJ44

Erfahrenes Mitglied
24.03.2019
3.339
1.870
Dann wäre die hoch innovative, agile Direktbank ING satte 6 Jahre nach Marktstart und 5 Jahre nach den angestaubten Sparkassen/VR Banken, endlich auch soweit. Respekt.
 
  • Like
Reaktionen: Manaburner

Hannoveraner

Erfahrenes Mitglied
23.07.2019
2.110
734
Wie schon @mfkne schrieb, bietet die Mutter seit langem diese Überweisungen an. Das gleiche gilt auch für ING Belgien und ING Spanien.
Ich traue der ING Deutschland in dieser Sache nicht. Schneller kommt eine weitere Verschlechterung als irgendeiner Schritt in Richtung Echtzeitüberweisungen.
Es gab in den FAQ zu den neuen AGB die Frage nach Einzahlung am ING Automaten mit der Visa Karte. Die Frage ist mit dem Antwort verschwunden und wenn man die Suchmaschine der ING bemüht gibt es dazu keine sinnvolle Antwort. Ich glaube, dass das schon etwas sagt, nicht wahr?
In Übrigem: Da man für die girocard ja künftig monatlich bezahlen sollte, könnte man auf die Idee kommen, die Karte bei bevorstehendem Bedarf zu bestellen, diese nutzen und zum Schluss wieder kündigen. Die Bedingungen für die girocard [Debitkarte] (Teil der Geschäftsbedingungen Girokonto) besagen:
16.
Kündigung
(1) Der Kartenvertrag ist auf unbestimmte Zeit geschlossen.
(2) Der Karteninhaber kann den Kartenvertrag ohne Einhaltung einer
Frist kündigen.
Quelle: https://www.ing.de/binaries/content...o/geschaeftsbedingungen_girokonto_1287_89.pdf (Seite 28)
 

jnmt

Aktives Mitglied
14.10.2018
205
62
Es gab in den FAQ zu den neuen AGB die Frage nach Einzahlung am ING Automaten mit der Visa Karte. Die Frage ist mit dem Antwort verschwunden und wenn man die Suchmaschine der ING bemüht gibt es dazu keine sinnvolle Antwort. Ich glaube, dass das schon etwas sagt, nicht wahr?
meinst du das? steht doch noch da.

Wenn ich keine girocard [Debitkarte] mehr habe und ich Bargeld abheben oder einzahlen möchte, was kann ich tun?
Bargeldeinzahlungen
Im Moment sind Bargeldeinzahlungen an unseren eigenen ING-Automaten nur mit der girocard [Debitkarte] möglich. Damit Sie in Zukunft auch Bargeld mit der VISA Card [Debitkarte] einzahlen können, arbeiten wir an einer Lösung für Sie.
Bargeldeinzahlungen bei der ReiseBank sind weiterhin möglich – mit der girocard [Debitkarte], aber auch mit der VISA Card [Debitkarte].
Grundsätzlich sind Bargeldeinzahlungen außerdem bei vielen Kreditinstituten möglich. Welche Entgelte die jeweilige Bank dafür nimmt, erfragen Sie bitte direkt dort.
 

AJ44

Erfahrenes Mitglied
24.03.2019
3.339
1.870
Wird entweder gar nicht kommen oder ebenfalls noch Ewigkeiten dauern (Einzahlungen per Visa).
Solche Themen klappen dort einfach nicht, dafür muss wahrscheinlich wieder in der ING Group eine SoKo gegründet werden, Umsetzung dann spätestens 2024/2025.
 

Hannoveraner

Erfahrenes Mitglied
23.07.2019
2.110
734
@jnmt : Ja, das meinte ich, danke. Ich habe gestern danach gesucht und konnte diesen Text nicht mehr finden.
@AJ44 : Das mit den Einzahlungen ist eigentlich zum Nachteil von ING, diese Möglichkeit mit der Visa anzubieten, weil es eigentlich nur Geld kostet und da man seit kurzem nun keine Gebühren der Reisebank übernimmt, macht es rein wirtschaftlich keinen Sinn, die Einzahlungen am Automaten anzubieten. Es kann sein, dass man das entweder bemerkt hat oder in Kürze bemerken wird. Ich habe zwar gesehen, dass die Einzahl der Einzahler sich vergrößert hat (Anfang Dezember 2021 habe ich 64 Maschinen zählen können), aber bald könnte sich der Trend in die andere Richtung bewegen. Bei dieser Bank ist alles in dieser Hinsicht möglich.