Was gab es auf Europaflügen in der Business Class zu Essen?

ANZEIGE

Metroliner

Reguläres Mitglied
21.04.2019
38
128
ANZEIGE
LX 1884 ZRH-OTP (STD 12:10)

War lecker, auch wenn ich Bohnen in einem Flugzeug nicht für die allererste Wahl halte... ;-)
Crew war freundlich und sehr aktiv.

Ach ja: als vegetarische Alternative gab es irgendein Reis-Curry.

Noch zuletzt: Der Handling Agent von LHG und vieler weiterer *A-Member in OTP (GlobeGround) war sehr professionell im Umgang mit dem verspäteten Gepäck. Einige Passagiere (inkl. mir) aus diesem Flug hatten verloren gegangenes Gepäck zu beklagen. Natürlich stapelt sich auch in OTP das RUSH-Gepäck, wenn auch nicht so wild wie an deutschen Flughäfen. Dank gewisser Wartezeit vor dem GlobeGround-Office konnte ich ein wenig den Weg so manch Gepäckstücke nachvollziehen, wirklich kein Spaß zurzeit. Mein Koffer kam dann erwartungsgemäß am nächsten Tag mit LX 1884 nach OTP und ich habe ihn dann wie vereinbart am Flughafen abgeholt. Möchte man delivery at home, kann das zur Zeit natürlich dauern, umso länger, je weiter die Zieladresse von OTP entfernt ist...

tempImageSqqb2m.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
14.739
3.756
BRU
LX 1884 ZRH-OTP (STD 12:10)

War lecker, auch wenn ich Bohnen in einem Flugzeug nicht für die allererste Wahl halte... ;-)
Crew war freundlich und sehr aktiv.

Ach ja: als vegetarische Alternative gab es irgendein Reis-Curry.
Die haben OTP wieder auf warmes Essen aufgewertet? Bin diese Strecke vor Corona recht oft geflogen, und da gab es jahrelang nur mehr den kalten Snack, unabhängig von der Uhrzeit und trotz Flugzeit von über 2h (Logik dahinter habe ich nie verstanden).
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

Metroliner

Reguläres Mitglied
21.04.2019
38
128
LX 1884 ZRH-OTP (STD 12:10)

War lecker, auch wenn ich Bohnen in einem Flugzeug nicht für die allererste Wahl halte... ;-)
Crew war freundlich und sehr aktiv.

Ach ja: als vegetarische Alternative gab es irgendein Reis-Curry.

Noch zuletzt: Der Handling Agent von LHG und vieler weiterer *A-Member in OTP (GlobeGround) war sehr professionell im Umgang mit dem verspäteten Gepäck. Einige Passagiere (inkl. mir) aus diesem Flug hatten verloren gegangenes Gepäck zu beklagen. Natürlich stapelt sich auch in OTP das RUSH-Gepäck, wenn auch nicht so wild wie an deutschen Flughäfen. Dank gewisser Wartezeit vor dem GlobeGround-Office konnte ich ein wenig den Weg so manch Gepäckstücke nachvollziehen, wirklich kein Spaß zurzeit. Mein Koffer kam dann erwartungsgemäß am nächsten Tag mit LX 1884 nach OTP und ich habe ihn dann wie vereinbart am Flughafen abgeholt. Möchte man delivery at home, kann das zur Zeit natürlich dauern, umso länger, je weiter die Zieladresse von OTP entfernt ist...

Anhang anzeigen 186056
Die haben OTP wieder auf warmes Essen aufgewertet? Bin diese Strecke vor Corona recht oft geflogen, und da gab es jahrelang nur mehr den kalten Snack, unabhängig von der Uhrzeit und trotz Flugzeit von über 2h (Logik dahinter habe ich nie verstanden).
Ich war auch sehr überrascht, als der MdC mit der Kladde vor mir stand und fragte: „Meat Loaf oder Curry?“

Habe es beim Abräumen auch angemerkt, dass ich positiv überrascht bin, innerhalb Europas noch etwas Warmes zu bekommen. MdC: „das haben wir jetzt nach Bukarest wieder im Programm!“
 

ArnoldB

Erfahrenes Mitglied
17.09.2016
2.164
714
VIE
KL 1849 VIE - AMS in C
In Antizipation von horrenden, 3-4 Stunden langen Security-Warteschlangen haben wir uns beim OCI um 79€ pP in die Business Class geupgraded. Am Flughafen waren dann gefühlt vielleicht 10 Personen bei der Security, in der Priorityschlange waren wir überhaupt die einzigen. Naja, was soll's, man will ja auch niemandem etwas Böses wünschen. Die KLM Crown Lounge war dann aber ziemlich mies, muss ich sagen. Das Essen auf Hauptschulkantinenniveau - ein "Thai Red Curry" das nach absolut gar nichts geschmeckt hat, wie auch immer man das bei Thai Curry hinbekommen kann. Und völlig überkochte Nudeln mit Arrabiatasauce, die nach gewürztem Ketchup geschmeckt hat. Zudem gibt es, warum auch immer, nur kleine Teller. Was natürlich bei Nudeln noch mühsamer ist. Also jedenfalls war das Essen wirklich miserabel. Sauerkeit wird scheinbar auch nicht so großgeschrieben, die Klos ziemlich verpisst und auch im Essensbereich liegen zwischen den Tischen einfach mal größere Essensreste herum, +1 wäre fast ausgerutscht. Getränkeauswahl ist in Ordnung, aber auch hier war der Ausfüllaufsatz auf der Portweinflasche defekt und hat in alle Richtungen gespritzt. Für den Loungemitarbeiter direkt gegenüber aber natürlich kein Grund, irgendwie zu helfen bzw. das zu reparieren.

Im Vergleich zu dem Loungefail war das Essen im Flugzeug dann sogar schon recht gut. Für sich genommen natürlich aber eher ein Witz. Bei OS gibt es auf der gleichen Strecke ne warme Hauptspeise wie Tafelspitz und ein Dessert auf Porzellan, bei KLM die Salatschale mit Plastik-Overload und Mikro-Brötchen (so kleine Brötchen habe ich noch nie gesehen, es wurden aber immerhin proaktiv mehr angeboten). Geschmacklich alles insgesamt ganz ok, im Supermarkt würde man es vielleicht für 3-4€ als Snackbox kaufen, aber einer Business Class natürlich unwürdig. Der spanische Cava und Baileys waren gut. Die Purserin an sich wirkte sehr nett, ist aber nach dem Start direkt für ca. 30 Minuten ins Cockpit verschwunden. Ich gehe mal davon aus, dass dies nicht privaten Gesprächen geschuldet war sondern aus irgendeiner Notwendigkeit heraus. Jedenfalls ging der Service in der Business Class dann ca nach der halben Flugzeit und als der Eco-Service schon längst abgeschlossen war, los.

Fazit: KLM dürfte in den letzten Jahren zumindest auf Europastrecken massiv abgebaut haben - oder waren die immer schon so schlecht? Auch die Flugzeugkabinen an sich (23jährige 738 beim Hinflug, 18jährige 739 beim Rückflug) wirkten sehr abgerockt und "alt" mit eckigen Fenstern und 90er-Jahre-Flair. Die Innenraum-Upgrades der letzten 15-20 Jahre dürfte man nicht in Anspruch genommen haben. Bin auch kein Fan von diesen Mittelsitz-Blockaden die es bei KLM gibt, damit hat man im Endeffekt weniger Platz als wenn man zu zweit eine 3er-Reihe in Eco hätte und kann als Pärchen nicht nebeneinander sitzen.

menükarte klm.jpg essen klm.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

harrison

Aktives Mitglied
16.07.2013
139
92
CGN
LH 1068 FRA-NCE am 5. August op by LH

46CB39D5-C0F6-4710-A79F-83209AD70186.jpeg

Etwas ungünstiges Lachs-Mais Verhältnis ;), der Nachtisch war lecker. Ausgesprochen nette Frankfurter Crew, mehrmals wurden Getränke angeboten, es wurde separat nach Kaffee/Digestif gefragt. Getränke weiterhin mit Zitrone =;, zum Abschluss noch Äpfel. Insgesamt für den Flug sehr gut.

Leider werden auf der Strecke trotz 90 bzw. 95 Minuten im Flugplan keine Sondermahlzeiten mehr angeboten, laut Hotline nur noch „on intercontinental and on selected continental routes”. Das ist schon sehr schade, wobei die Sondermahlzeiten oft eher dürftig sind.

Auf der Homepage steht allerdings (noch?) “Bitte beachten Sie, dass Sondermahlzeiten in der Economy Class in der Regel ab einer Flugzeit von 185 Minuten und in der Business Class ab einer Flugzeit von mehr als 75 Minuten angeboten werden.”
 

Flo10

Erfahrenes Mitglied
23.05.2015
339
794
LH 1068 FRA-NCE am 5. August op by LH

Anhang anzeigen 186128

Etwas ungünstiges Lachs-Mais Verhältnis ;), der Nachtisch war lecker. Ausgesprochen nette Frankfurter Crew, mehrmals wurden Getränke angeboten, es wurde separat nach Kaffee/Digestif gefragt. Getränke weiterhin mit Zitrone =;, zum Abschluss noch Äpfel. Insgesamt für den Flug sehr gut.

Leider werden auf der Strecke trotz 90 bzw. 95 Minuten im Flugplan keine Sondermahlzeiten mehr angeboten, laut Hotline nur noch „on intercontinental and on selected continental routes”. Das ist schon sehr schade, wobei die Sondermahlzeiten oft eher dürftig sind.

Auf der Homepage steht allerdings (noch?) “Bitte beachten Sie, dass Sondermahlzeiten in der Economy Class in der Regel ab einer Flugzeit von 185 Minuten und in der Business Class ab einer Flugzeit von mehr als 75 Minuten angeboten werden.”
So kurbelt man den Dean and David Umsatz auch in C an 😏
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
6.259
2.875
KLM dürfte in den letzten Jahren zumindest auf Europastrecken massiv abgebaut haben - oder waren die immer schon so schlecht?
Meine KLM Europaerfahrung in der C beschränkt sich auf die Zubringer aus DUS und CGN, Europastrecken fliege ich in der Y.
Für den kurzen Hüpfer hat KLM durchaus schon mal viel mehr aufgefahren, als z.B. LH auf CGN-MUC oder HAJ-FRA. Es war aber immer ein Auf und Ab, manchmal überaschend gut, manchmal katastrophal. In der Y war es jahrelang "Kip of Kaas", extrem weiches Weissbrotbaguettebrötchen mit wahlweise Hähnchenbrust oder Käse. Verlässliches Essen in unverlässlicher Qualität, die Menge an Belag varrierte sehr, aber immerhin hat es satt gemacht, dann war KLM einer der ersten die das Catering radikal auf Keks + Wasser gekürzt haben.

Mein immer wieder gern gezeigter KLM Cateringtiefpunkt:
IMG_R17115.jpg
 

spotterking

Erfahrenes Mitglied
14.07.2012
4.119
1.369
FRA
Hier die gesammelten Werke der letzten 10 Tage. Warm auf den Bildern Kalbsfrikassee, Sauerbraten und Kartoffelstrudel. Letzteres mein erste Wahl in Zukunft. Die anderen Zwei essbar aber definitiv zu wenig Sauce. Alles von GateGourmet. Gourmettechnisch war LSG deutlich besser. Kalt gabs diese Wurstansammlung mehrfach als Fruehstueck.Begleitet von süßem Dessert.Nicht das was ich mir so fruehmorgens so vorstelle. Die Maistaler hingegen waren lecker. Mein Favorit beim Kalten weiter der Salat mit Shrimps. Mais und Shrimps gabs allerdings mittags.
AD074702-E542-4B9D-AD3D-416FAA9FA0AA.jpeg DFE94BBD-399E-42DB-B037-EA82B3B4D765.jpeg D3B821F1-AD5B-452F-87E3-8F051EBCB800.jpeg B75548C9-9B0E-437E-9BF5-A5D367492CCF.jpeg EC477B2B-3A62-4F27-B4D1-BBCFE586BF19.jpeg B10B6833-839F-47A9-97C9-96D6998953E4.jpeg
 

Threy

Erfahrenes Mitglied
05.05.2020
2.027
527
KL 1849 VIE - AMS in C
In Antizipation von horrenden, 3-4 Stunden langen Security-Warteschlangen haben wir uns beim OCI um 79€ pP in die Business Class geupgraded. Am Flughafen waren dann gefühlt vielleicht 10 Personen bei der Security, in der Priorityschlange waren wir überhaupt die einzigen. Naja, was soll's, man will ja auch niemandem etwas Böses wünschen. Die KLM Crown Lounge war dann aber ziemlich mies, muss ich sagen. Das Essen auf Hauptschulkantinenniveau - ein "Thai Red Curry" das nach absolut gar nichts geschmeckt hat, wie auch immer man das bei Thai Curry hinbekommen kann. Und völlig überkochte Nudeln mit Arrabiatasauce, die nach gewürztem Ketchup geschmeckt hat. Zudem gibt es, warum auch immer, nur kleine Teller. Was natürlich bei Nudeln noch mühsamer ist. Also jedenfalls war das Essen wirklich miserabel. Sauerkeit wird scheinbar auch nicht so großgeschrieben, die Klos ziemlich verpisst und auch im Essensbereich liegen zwischen den Tischen einfach mal größere Essensreste herum, +1 wäre fast ausgerutscht. Getränkeauswahl ist in Ordnung, aber auch hier war der Ausfüllaufsatz auf der Portweinflasche defekt und hat in alle Richtungen gespritzt. Für den Loungemitarbeiter direkt gegenüber aber natürlich kein Grund, irgendwie zu helfen bzw. das zu reparieren.

Im Vergleich zu dem Loungefail war das Essen im Flugzeug dann sogar schon recht gut. Für sich genommen natürlich aber eher ein Witz. Bei OS gibt es auf der gleichen Strecke ne warme Hauptspeise wie Tafelspitz und ein Dessert auf Porzellan, bei KLM die Salatschale mit Plastik-Overload und Mikro-Brötchen (so kleine Brötchen habe ich noch nie gesehen, es wurden aber immerhin proaktiv mehr angeboten). Geschmacklich alles insgesamt ganz ok, im Supermarkt würde man es vielleicht für 3-4€ als Snackbox kaufen, aber einer Business Class natürlich unwürdig. Der spanische Cava und Baileys waren gut. Die Purserin an sich wirkte sehr nett, ist aber nach dem Start direkt für ca. 30 Minuten ins Cockpit verschwunden. Ich gehe mal davon aus, dass dies nicht privaten Gesprächen geschuldet war sondern aus irgendeiner Notwendigkeit heraus. Jedenfalls ging der Service in der Business Class dann ca nach der halben Flugzeit und als der Eco-Service schon längst abgeschlossen war, los.

Fazit: KLM dürfte in den letzten Jahren zumindest auf Europastrecken massiv abgebaut haben - oder waren die immer schon so schlecht? Auch die Flugzeugkabinen an sich (23jährige 738 beim Hinflug, 18jährige 739 beim Rückflug) wirkten sehr abgerockt und "alt" mit eckigen Fenstern und 90er-Jahre-Flair. Die Innenraum-Upgrades der letzten 15-20 Jahre dürfte man nicht in Anspruch genommen haben. Bin auch kein Fan von diesen Mittelsitz-Blockaden die es bei KLM gibt, damit hat man im Endeffekt weniger Platz als wenn man zu zweit eine 3er-Reihe in Eco hätte und kann als Pärchen nicht nebeneinander sitzen.

Anhang anzeigen 186125 Anhang anzeigen 186126
Wenn es um Konstanz geht, ist KLM seit Jahren die Airline in Europa in C, wenn es um Qualität geht, dann eher weniger. Der Salat (gerne auch in der Wanders Box) ist standard fare. Man ist ja nicht umsonst betrouwbar!
 

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
6.259
2.875
Sorry, nein.
KLM ist überhaupt nicht Konstant, der Salat war zum Beispiel längst nicht immer der Standard. Alle paar Monate gibt es wieder was komplett anderes.

Habe jetzt nochmal nachgeguckt, das mit dem Keks + Wasser (im Joghurtbecher!) was sogar tatsächlich auch in der Business eine Zeit lang Standard, und frecherweise auch noch als "Meal" deklariert.
Von daher war das Kaasbrotje noch nichtmal der Tiefpunkt...
Immerhin: Per 2 verpakt, zwei Haferkekse auf CGN-AMS als ON BOARD:MEAL (!)
KLM Onboard Meal.jpg
und ja, meine damalige Sekretärin fand es wichtig den Textmarker zu schwingen...
 
  • Wow
Reaktionen: Der BWLer

Hammett

Erfahrenes Mitglied
06.02.2010
733
138
CGN
Bin zwar nur einmal von CGN nach AMS geflogen, aber ich meine das gab es damals auch in Y
 

Threy

Erfahrenes Mitglied
05.05.2020
2.027
527
Meine KLM Europaerfahrung in der C beschränkt sich auf die Zubringer aus DUS und CGN, Europastrecken fliege ich in der Y.
Sorry, nein.
KLM ist überhaupt nicht Konstant, der Salat war zum Beispiel längst nicht immer der Standard. Alle paar Monate gibt es wieder was komplett anderes.
Du kennst dich also aus, obwohl Du in Europa (abgesehen von DUS-AMS) gar nicht in C fliegst…?
 

Threy

Erfahrenes Mitglied
05.05.2020
2.027
527
Finnair AY1411 HEL-FRA heut morgen. Sehr lecker. Nette motivierte Crew. Definitiv besser als dieser Tasting Heimat Quatsch.
Sieht sehr hochwertig aus, vor allem der Joghurt aus dem Plastikbecker, der industriell gefertigte Billigstkäse und Marmelade von Hero! Auch die Konsistenz des Croissants lässt französische Qualität vermuten.

Auch beim Obst, warum billiges Obst, wenn es auch das ganz billige Obst tut? Und die Ananas (seit Stunden unter Melone) sieht mehr als frisch aus.

Und ob Butter verpackt oder offen serviert werden soll, ist eine der Gretchenfragen der Industrie.

Da liegen ja Welten zwischen Finn und France.
 

west-crushing

Erfahrenes Mitglied
03.08.2010
7.260
984
CGN
A3 C VIE-ATH 10:25 depature. Wie bei A3 üblich fällt das Frühstück qualitativ schlecht aus.

Eine deutliche Verbesserung widerrum ist die Verlegung des Abflugs an die C Gates, da A3 auch Zugang zur hervorragenden Vienna Lounge gewährt. Diese ist anders als die OS Lounges riesig und deshalb nicht völlig überfüllt. Überhaupt hat mir die Neugestaltung des T2 gut gefallen, man hat durchaus das Beste aus der Struktur herausgeholt inkl. einer ausreichend dimensonierten SiKo.

20220813_113523-01.jpeg
 

sbr

Aktives Mitglied
18.01.2018
192
291
LH2460 MUC - HEL (Abflug 08:40+28)

Tasting Heimat (ohne Namen) Auswahl (keine Menükarten) zwischen "salzig" (gefüllte Crepes) und "süss" (Griesschnitte), hier die "salzige" Variante:

C218F8F7-1B56-4961-88E6-8AD4C7F174E0.jpeg

+1 hatte das Sondermenü "Asiatisch-Vegetarisch" ("Variationen von der Kichererbse") vorbestellt und war begeistert (ich auch - bestelle ich mir darum beim nächsten mal auch):

0CDA4AFF-785A-4249-ACD7-82AE345B0E9D.jpeg

Ansonsten: Freundliche, zuvorkommende und professionelle Crew (für diejenigen, denen das wichtig ist: Ansprache als SEN mit Namen)
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
14.739
3.756
BRU
Eine deutliche Verbesserung widerrum ist die Verlegung des Abflugs an die C Gates, da A3 auch Zugang zur hervorragenden Vienna Lounge gewährt. Diese ist anders als die OS Lounges riesig und deshalb nicht völlig überfüllt. Überhaupt hat mir die Neugestaltung des T2 gut gefallen, man hat durchaus das Beste aus der Struktur herausgeholt inkl. einer ausreichend dimensonierten SiKo.
Aber auch nur, wenn Du entweder ab VIE fliegst oder entsprechend lange Umsteigezeit hast (und ein paar der A3-Flüge haben OS-Codeshare). Ansonsten bleibt nämlich keine Zeit für irgendeine Lounge bzw. bei 30 Minuten Umsteigezeit ist das eher abenteuerlich (ok, als ich das letztens hatte, war Ankunft mit SN zum Glück auf Außenposition, da hat mich der HON-Service dann direkt zur C-Busankunft gefahren - war aber trotzdem eine der letzten, die boardeten).

Aber zum Thema:

OS SKG-VIE

IMG_20220814_1444155.jpg

OS VIE-CPH

IMG_20220814_1541214.jpg

Bin echt positiv überrascht, wie viele unterschiedliche Essen OS jetzt hat, schon deutlich mehr gehabt als die sich abwechselnden 4 Varianten der letzten 2 Jahre.

PS: Und bei meinen 25- oder 30-Minuten-Verbindungen brauche ich normalerweise eh keine Lounge (außer bei misconnections, hatte ich aber dieses Jahr erst einmal).