keine Kontrolle 3G in deutschen Airports - Skandal!

ANZEIGE

BER Flyer

Erfahrenes Mitglied
23.05.2010
1.203
116
ANZEIGE
Ich kann den Frust schon nachvollziehen. Gerade erst mehrere TATL Flüge hinter mir mit teils sehr vollen Maschinen a la Sardinenbüchse. Aber dann die Durchsagen: Bitte beim anstellen an der Toilette die 1,5-2 m einhalten! Wenn das mal auch beim sitzen gelten würde...
 
Zuletzt bearbeitet:

210597

Erfahrenes Mitglied
11.10.2017
320
54
Ich weiß von meinem Rückflug Chicago-Frankfurt letzte Woche auch nicht, an welcher Stelle meine Impfnachweise kontrolliert wurden.

- Beim OLCI konnte ich sie nicht hochladen (warum auch sollte die LH-IT ein PDF akzeptieren, wenn die Corona-Warn-App den Impfnachweis als PDF ausspuckt)
- Beim Check-In-Counter in ORD fragte die Dame (Dienstleister, nicht LH-angestellt) nicht danach
- Am Gate fragte keiner danach
- Bei der Einreise habe ich meinen deutschen Perso gescannt und bin durchgelaufen, ohne von der Bundespolizei angesprochen zu werden

Wir hatten sie beim Hinflug vorzeigen müssen, vielleicht sind sie dadurch jetzt abgespeichert. Aber das kam mir schon auch befremdlich vor. Dicht gefolgt von dem Taxifahrer, der erstmal meinte, er bräuchte keine Maske, er hätte ja eine Scheibe (die so etwa 50cm unter der Decke endete), und mir nach der Fahrt noch mitteilte, ich sollte mir mal nicht so viel Sorgen wegen dem Virus machen, das sei eh alles übertrieben.

Bin allerdings trotzdem der Meinung, dass allein die Vorgabe + stichpunktartige Kontrolle schon reichen sollten, um die allermeisten rauszufiltern. Wer bucht sich denn bitte für Hunderte bis Tausende Euro nen Flug und zockt dann in der Hoffnung, nicht kontrolliert zu werden?
 

WiCo

Erfahrenes Mitglied
05.01.2014
1.787
353
Jau, mal ganz objektiv: wir haben eine Administration, die Regeln einführt aber die Kontrolle Anden überlässt.
Das betrifft doch inzwischen eine Vielzahl von Vorgängen, die die Administration ohne Vergütung auf diejenigen abgewälzt hat, derer sie bei Verfehlungen rasch habhaft werden kann.
 

meilenfreund

Erfahrenes Mitglied
10.03.2009
5.122
1.134
BRE
www.ipernity.com
wie willst du das machen?Bahnöfe haben meist mehrerer Eingänge + Ubahn Zugänge.
Das müsste ja dann die Polizei kontrollieren und man weiß ja, dass es da auch Personalmangel gibt.
Die Regelung gilt nur für den Transport als solchen, aber nicht für zugehörige Gebäude (§ 28b Abs. 5 IfSG):

"Die Verkehrsmittel des Luftverkehrs, des öffentlichen Personennahverkehrs und des öffentlichen Personenfernverkehrs dürfen von Fahr- oder Fluggästen sowie dem Kontroll- und Servicepersonal nur benutzt werden, wenn *blabla*".
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.694
253
Du möchtest uns also mitteilen, dass es Dir aufgefallen ist, dass es in der Pandemie bescheuerte und teilweise in die ein und andere Richtung nicht nachvollziehbare Regelungen und Vorgaben gibt und dass alle Durchdrehen und dass es außerdem zu 90% nur noch schwarz/weiß Lager gibt in der Gesellschaft? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Erkenntnis! Ist mir leider auch schon aufgefallen… :rolleyes:
hahaha, ja aber er es passt halt zum Thema Vielfliegerforum Reisen etc.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

So wie alle 50 Meter ein Blitzer hängt, der konsequent das Tempolimit durchsetzt?
Wie wir alle täglich beim Autofahren angehalten werden und die Polizei prüft, ob wir überhaupt einen Führerschein haben?

Mit Verlaub, Kontakte an Airports sind sicherlich nicht die großen Pandemietreiber, alleine schon der geringen absoluten Zahl von Personen wegen nicht. Im ÖPNV und Trubel des Weihnachtsshoppings sind die Risiken sicherlich höher. Und dort ist mit unserem offenen System eine lückenlose Kontrolle doch schlicht unmöglich. Es ist doch das ganz normale Verfahren, dass Verbote stichprobenartig kontrolliert werden und die Angst vor dem Erwischtwerden und der damit verbundenen Strafe auf die große Mehrheit bereits ausreichend disziplinierend wirkt.
schlicht unmöglich? Also ich erinner mich an Zugangskontrolleni von Airport in Indien.

Ausserdem gibt's doch in jedem Airport eine Security check - Security=CovPass - oder habe ich was falsch verstanden, meine Herren?
 

pemko

Erfahrenes Mitglied
03.03.2015
1.302
36
TXL
hahaha, ja aber er es passt halt zum Thema Vielfliegerforum Reisen etc.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


schlicht unmöglich? Also ich erinner mich an Zugangskontrolleni von Airport in Indien.

Ausserdem gibt's doch in jedem Airport eine Security check - Security=CovPass - oder habe ich was falsch verstanden, meine Herren?
Nachdem die Luftsicherheitskontrollen ein krasses Nadelöhr geworden sind, sollte man tunlichst vermeiden, dass der Prozess durch zusätzliche Maßnahmen a la Covid-Kontrolle noch schlimmer wird.

Im Übrigen gilt: Bei aller Liebe zur deutschen Gründlichkeit, bitte nicht übers Ziel hinausschießen. Stichprobenartige Überprüfungen bei Abflug sind auch vor dem Hintergrund des Gleichheitsgrundsatzes mit anderen Verkehrsträgern völlig ok. Und genau das besagt das aktuelle Infektionsschutzgesetz.
 
  • Like
Reaktionen: Jörg und Hwy93

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.694
253
Nachdem die Luftsicherheitskontrollen ein krasses Nadelöhr geworden sind, sollte man tunlichst vermeiden, dass der Prozess durch zusätzliche Maßnahmen a la Covid-Kontrolle noch schlimmer wird.

Im Übrigen gilt: Bei aller Liebe zur deutschen Gründlichkeit, bitte nicht übers Ziel hinausschießen. Stichprobenartige Überprüfungen bei Abflug sind auch vor dem Hintergrund des Gleichheitsgrundsatzes mit anderen Verkehrsträgern völlig ok. Und genau das besagt das aktuelle Infektionsschutzgesetz.
Sorry, lächerliches Argument: BP wird auch zig mal gefragt, da kann man doch an dme Scanner gleich noch eine CovPass Scanner on top rein machen, natürlich mit Abgleich des BP-Namens!!

Die Regel "bei Reiseziel nach Deutschland muss zwingend eine Impf/Testnachweis VOR Boarding passieren" = 100% Kontrolle entweder über App oder am Airport (ohne CovPass bekommst du keinen BP. Andersrum: also aus Deutschland raus beschränkt man sich auf "Stichproben"? Das ist nicht nur inkonsquent sonder einfach nur dumm!

Ich wiederhole mich: die Cockpick Gewerkschaftsschwestern beschwert sich, dass Onboards delights zu viel Kontakte zum Passagier erfordern und deshalb besser auf 2025 verschoben werden sollte. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass im Flugzeug ungeimpfte und ungetestete Passagiere sitzen.

Ehrlich gesagt sollten gar keine Ungimpften mehr fliegen dürfen!
 

pemko

Erfahrenes Mitglied
03.03.2015
1.302
36
TXL
Sorry, lächerliches Argument: BP wird auch zig mal gefragt, da kann man doch an dme Scanner gleich noch eine CovPass Scanner on top rein machen, natürlich mit Abgleich des BP-Namens!!

Die Regel "bei Reiseziel nach Deutschland muss zwingend eine Impf/Testnachweis VOR Boarding passieren" = 100% Kontrolle entweder über App oder am Airport (ohne CovPass bekommst du keinen BP. Andersrum: also aus Deutschland raus beschränkt man sich auf "Stichproben"? Das ist nicht nur inkonsquent sonder einfach nur dumm!

Ich wiederhole mich: die Cockpick Gewerkschaftsschwestern beschwert sich, dass Onboards delights zu viel Kontakte zum Passagier erfordern und deshalb besser auf 2025 verschoben werden sollte. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass im Flugzeug ungeimpfte und ungetestete Passagiere sitzen.

Ehrlich gesagt sollten gar keine Ungimpften mehr fliegen dürfen!
Hier wird eindeutig zu viel skandalisiert. Skandalös ist allenfalls das diletantische Vorgehen der Politik, welches erst zu der Situation geführt hat.

Und nein, es ist keine Dummheit xG nicht an der Siko zu prüfen. Es sind Luftsicherheitskontrollen. Waren sie immer. Und sollten sie bleiben. Zweck: Verhinderung von Angriffen auf die zivile Luftfahrt. Nicht mehr und nicht weniger. Aber der Corona-Spaß gehört definitiv nicht dort hin.

Und bezüglich der Konsequenz... naja... die sich ständig ändernden Regeln möchte ich grundsätzlich nicht verteidigen, aber hier hat jemand tatsächlich ein wenig nachgedacht, statt einfach nur zu pauschalieren:

Corona-Kontrollen erfolgen zum Schutz vor einer Überlastung des Gesundheitssystems - seit je her.
Deswegen wird bei der Einreise das Einschlepprisiko reduziert. Und selbst da wird nicht zu 100% kontrolliert, weil eben nicht alle Verkehrsträger gleichermaßen betroffen sind. Da ist der Flugverkehr sogar besonders gut: Bei der Einreise gibt es eine de jure und eigentlich auch de facto 100% Kontrolldichte.
Und das Argument zieht bei Ausreise eben nicht.

Wer sich unwohl mit den Regeln fühlt, möge zu Hause bleiben.
 

pemko

Erfahrenes Mitglied
03.03.2015
1.302
36
TXL
Wer sich unwohl mit den Regeln fühlt, möge zu Hause bleiben.

Und wer 100% Kontrolldichte auch bei Abflüge fordert, der muss - den Gleichheitsgrundsatz berücksichtigen - selbiges für alle (öffentlichen) Verkehrsträger fordern. Sonst sind Regeln von vorn herein sehr angreifbar und damit Mist.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
16.061
1.730
So wie alle 50 Meter ein Blitzer hängt, der konsequent das Tempolimit durchsetzt?
Wie wir alle täglich beim Autofahren angehalten werden und die Polizei prüft, ob wir überhaupt einen Führerschein haben?

Mit Verlaub, Kontakte an Airports sind sicherlich nicht die großen Pandemietreiber, alleine schon der geringen absoluten Zahl von Personen wegen nicht. Im ÖPNV und Trubel des Weihnachtsshoppings sind die Risiken sicherlich höher. Und dort ist mit unserem offenen System eine lückenlose Kontrolle doch schlicht unmöglich. Es ist doch das ganz normale Verfahren, dass Verbote stichprobenartig kontrolliert werden und die Angst vor dem Erwischtwerden und der damit verbundenen Strafe auf die große Mehrheit bereits ausreichend disziplinierend wirkt.

Beispiel Bahn: In einer Schwerpunktaktion im Fernverkehr 150.000 kontrolliert, 200 ohne gefunden. Es scheint somit kein sehr virulentes (pun intended) Problem zu sein.
 
  • Like
Reaktionen: Rudi und Hwy93

sinochess

Aktives Mitglied
28.10.2012
198
13
Bei den Crews ist es nie um Kontaktbeschränkungen gegangen. Es ist wie bei allen anderen Arbeitsgeber, wenn etwas eingeführt ist und man jetzt auf Normalität zurück geht, dass es gekämpft werden muss.

Bei uns muss der Arbeitsgeber rechtfertigen, warum man kein Homeoffice gibt. Als Folge, spricht der Arbeitsgeber nicht mehr darüber und schafft Homepffice für alle ab.
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.694
253
Hier wird eindeutig zu viel skandalisiert. Skandalös ist allenfalls das diletantische Vorgehen der Politik, welches erst zu der Situation geführt hat.

Und nein, es ist keine Dummheit xG nicht an der Siko zu prüfen. Es sind Luftsicherheitskontrollen. Waren sie immer. Und sollten sie bleiben. Zweck: Verhinderung von Angriffen auf die zivile Luftfahrt. Nicht mehr und nicht weniger. Aber der Corona-Spaß gehört definitiv nicht dort hin.

Und bezüglich der Konsequenz... naja... die sich ständig ändernden Regeln möchte ich grundsätzlich nicht verteidigen, aber hier hat jemand tatsächlich ein wenig nachgedacht, statt einfach nur zu pauschalieren:

Corona-Kontrollen erfolgen zum Schutz vor einer Überlastung des Gesundheitssystems - seit je her.
Deswegen wird bei der Einreise das Einschlepprisiko reduziert. Und selbst da wird nicht zu 100% kontrolliert, weil eben nicht alle Verkehrsträger gleichermaßen betroffen sind. Da ist der Flugverkehr sogar besonders gut: Bei der Einreise gibt es eine de jure und eigentlich auch de facto 100% Kontrolldichte.
Und das Argument zieht bei Ausreise eben nicht.

Wer sich unwohl mit den Regeln fühlt, möge zu Hause bleiben.
Sorry, "Corona Spass"? geht's eigentlich noch?

Irgendwelche Ungimpften, die den Ernst der Lage immer noch nicht verstanden haben, können ohne Kontrolle bis ins Zielland reisen und erst dort werden sie - ggf. auch nicht - kontrolliert, getestet, isoliert?

Das ist dumm und hat nicht mit Corona Spass zu tun!!

Und falls du es immer noch nicht glauben kannst @pemko : Alle Airlines, die nach Deutschland fliegen müssen Ihre Passagiere auf Impfnachweis, Test oder Genesen überprüfen - 100% sonst gibt's kein BP - bei der Einreise verzichtet der deutsch Staat dann auf die Kontrolle (aus meiner Sicht die besser Idee im Vergleich zu den Staaten die bei Einreise vertrauen und stichprobenartig kontrollieren!)
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.694
253
Und wer 100% Kontrolldichte auch bei Abflüge fordert, der muss - den Gleichheitsgrundsatz berücksichtigen - selbiges für alle (öffentlichen) Verkehrsträger fordern. Sonst sind Regeln von vorn herein sehr angreifbar und damit Mist.
nochmals: drücke ich mich so schwer verständlich aus: wieso geht 100% Kontrolle bei Einreise durch die Airlines (per Verordnung werden alle Airlines verpflichtet VOR Abflug im Abreiseland zu überprüfen ob die Voraussetzungen erfüllt sind) aber bei der Ausreise ist das nicht möglich?

Hier brauche ich keinen Politiker, sondern einfach nur 1und2 zusammen zu zählen: LH z.B. sagt "unsere Flüge sind sicher, weil nur Geimpfte und Getestete mit fliegen" was aber gelogen ist: es wird nicht kontrolliert, wenn man das nicht von den Behörden vorgeschrieben bekommt. Und das ist ein Skandal....

aber jetzt kommt eh der Karle ans Ruder und wird Geimpfte auch testen lassen (Aussagekraft von Schnell-Tests ist umstritten, also PCR, selber bezahlen) und wetten in 2 Wochen sind die Flieger wieder alle leer oder bleiben gleich am Boden!
 
  • Haha
Reaktionen: Rudi

HamburgFirst

Erfahrenes Mitglied
26.05.2020
832
419
HAM
ich wundere mich echt wie schlampig Deutschland längst fällige Dinge umsetzt.

Da spricht man täglich von 3G, 2G, plus oder minus in allen möglichen Lebenssituationen aber dort, wo man danach 2-3h innerhalb der EU eng nebeneinander sitzt, wird nichts kontrolliert!

Weil die Airlines ja nur dann den Impfstatus abfragen, wenn das Zielland (oder Zwischenlandung) eine 3G (oder zusätzlich+) Regelung hat, kann jeder der in Länder fliegt, die keine solche Verpflichtung an die anreisende Airline hat (die also selber vor Ort Kontrollen durchführen oder es auch sein lassen) OHNE jegliche Kontrolle ins Flugzeug steigen!

Wieso regt sich hier keiner auf? Crew macht Stress wegen erhöhtem Kontakten wegen onboard delights aber hat keine Angst, dass im Flugzeug Menschen sitzen, die ungeimpft ohne Test womöglich positiv sind?

Das verstehe ich nicht!! Heute morgen STR-MUC-HEL jedenfalls null Kontrolle auf CovPass, weil Helsinki die ankommenden Gäste 100% selber prüft - sehr blauäugig liebe deutsche Airports!

Edit: seit dem Sommer ist es schon so und LH fliegt täglich 2-3 mal MUC oder FRA return, aber die FA sind immer voll überrascht, wenn es heisst "hinten aussteigen": Kommunikation war auch schon besser bei LH... alle ankommenden Gäste werden mit Busverkehr zum 100% CovPass check zwangsgeleitet!
Also mich stört es nicht. Finde das entspannend, nicht kontrolliert zu werden. Bin viel unterwegs und jeden Tag essen...keiner will von mir wissen ob ich geimpft bin. Zum Glück gibt es auch im Ausland nicht so eine Quatsch Luka App. Alleine die wertvolle Zeit die man damit verliert, steht in keinem Verhältnis. Ich würde sagen, endlich back to normal :).
Beitrag automatisch zusammengeführt:

In der Bahn wird auch nicht kontrolliert
Wir sind Samstag nach Köln gefahren, wurde nicht kontrolliert
Am Köln HBF wurde auch nicht kontrolliert, denn wenn in der DB 3G gilt, warum wird am Eingang nicht kontrolliert?
Weil es Schwachsinn ist. Wir haben ganz andere Probleme als jeden zu kontrollieren!!! Und was bringt es ausser evtl. einwenig Bußgeld zu verdienen?
 
  • Like
Reaktionen: Jörg und Rudi

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.875
1.552
Das scheint aber ein LH Problem zu sein, bin in den letzten Monaten zwei mal nach HEL geflogen, Bordkarte gab es nicht online sondern nur am Schalter und erst nach Überprüfung des Impfstatus. Airline = AY.
 
  • Like
Reaktionen: malschauen

pemko

Erfahrenes Mitglied
03.03.2015
1.302
36
TXL
nochmals: drücke ich mich so schwer verständlich aus: wieso geht 100% Kontrolle bei Einreise durch die Airlines (per Verordnung werden alle Airlines verpflichtet VOR Abflug im Abreiseland zu überprüfen ob die Voraussetzungen erfüllt sind) aber bei der Ausreise ist das nicht möglich?

[...]
Möglich hin oder her - es ist rechtlich nicht erforderlich. Wir kontrollieren ja nicht aus Spaß, sondern mit einem Zweck, der rechtmäßig sein muss - bei der Einreise wegen des Einschlepprisikos. Bei der Ausreise müssen wir unser Gesundheitssystem nicht vor Überlastung schützen - und können trotzdem unabhängig der Ziellandanforderungen stichprobenartig Kontrollen durchführen.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.875
1.552
Möglich hin oder her - es ist rechtlich nicht erforderlich. Wir kontrollieren ja nicht aus Spaß, sondern mit einem Zweck, der rechtmäßig sein muss - bei der Einreise wegen des Einschlepprisikos. Bei der Ausreise müssen wir unser Gesundheitssystem nicht vor Überlastung schützen - und können trotzdem unabhängig der Ziellandanforderungen stichprobenartig Kontrollen durchführen.
Das ist doch Blödsinn die Airlines kontrollieren zu aller erst im eigenen Interesse, den wenn sie jemanden befördern dem die Einreise verweigert wird müssen sie diese Person auf eigene Kosten zurück befördern. Daher wird seit Jahrzehnten genau kontrolliert ob deine Papiere passen wenn es z.B. in die USA geht.

Denn was in DE eine Ausreise ist, ist in FI eine Einreise. Wenn du in FI abfliegst werden deine Unterlagen genau geprüft (gilt für jedes europäisches Land in dem ich die letzten 9 Monate war.).
 

pemko

Erfahrenes Mitglied
03.03.2015
1.302
36
TXL
Sorry, "Corona Spass"? geht's eigentlich noch?

Irgendwelche Ungimpften, die den Ernst der Lage immer noch nicht verstanden haben, können ohne Kontrolle bis ins Zielland reisen und erst dort werden sie - ggf. auch nicht - kontrolliert, getestet, isoliert?

Das ist dumm und hat nicht mit Corona Spass zu tun!!

Und falls du es immer noch nicht glauben kannst @pemko : Alle Airlines, die nach Deutschland fliegen müssen Ihre Passagiere auf Impfnachweis, Test oder Genesen überprüfen - 100% sonst gibt's kein BP - bei der Einreise verzichtet der deutsch Staat dann auf die Kontrolle (aus meiner Sicht die besser Idee im Vergleich zu den Staaten die bei Einreise vertrauen und stichprobenartig kontrollieren!)
1. Nein, das ist einfach mal sich zurücknehmen und nicht alles bis ins letzte Detail regeln. Wenn ein Zielland keine Anforderungen bzgl Corona stellt, dann müssen wir aus deutscher Perspektive da nicht nachhelfen.

2. Doch, ich weiß, dass es eine vorgeschriebene 100% Kontrolldichte für den Luftverkehr (im Gegensatz zu allen anderen Verkehrsträgern) gibt. Und bezüglich der Regeltreue... wirst Du hoffentlich nicht davon ausgehen, dass definitiv 100% erreicht wird.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.875
1.552
1. Nein, das ist einfach mal sich zurücknehmen und nicht alles bis ins letzte Detail regeln. Wenn ein Zielland keine Anforderungen bzgl Corona stellt, dann müssen wir aus deutscher Perspektive da nicht nachhelfen.
FI hat Anforderungen bezgl. der Einreise auf Grund von Corona.
 

pemko

Erfahrenes Mitglied
03.03.2015
1.302
36
TXL
Das ist doch Blödsinn die Airlines kontrollieren zu aller erst im eigenen Interesse, den wenn sie jemanden befördern dem die Einreise verweigert wird müssen sie diese Person auf eigene Kosten zurück befördern. Daher wird seit Jahrzehnten genau kontrolliert ob deine Papiere passen wenn es z.B. in die USA geht.

Denn was in DE eine Ausreise ist, ist in FI eine Einreise. Wenn du in FI abfliegst werden deine Unterlagen genau geprüft (gilt für jedes europäisches Land in dem ich die letzten 9 Monate war.).
Ich habe nichts anderes behauptet - wir kontrollieren ziellandabhängig. Und natürlich tun die das im Eigeninteresse. Aber wenn es keine Vorgaben gibt, dann muss ich bei der Ausreise nicht kontrollieren.

Und 100% Regeleinhaltung ist theoretisch drin. Wird wohl in der Praxis nicht erreicht werden. So realistisch muss man auch sein.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

FI hat Anforderungen bezgl. der Einreise auf Grund von Corona.
Ging mir weniger explizit um Finnland als allgemein
 

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
4.605
834
Sorry Leute, was verlangt ihr von einem Land, in dem man immer noch jedes beliebige Flugzeug innerhalb des Schengenraumes boarden darf, ohne seine Identität nachweisen zu müsen? Hauptsache wir haben alle Flüssigkeiten ZipLocks in gepackt.

Deutschland macht seit Jahrzehnten nur Symbolpolitik, die Verantwortlichen vor Ort setzen nur um, was ihnen finanziell hilft, niemand interessiert sich mehr für das Allgemeinwohl oder die Sinnhaftigkeit von Regelungen.
 
  • Like
Reaktionen: Rudi