DJI Mavic Air - Neue Drohne ab 28. Januar 2018 erhältlich

ANZEIGE

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
2.524
1.235
DTM
ANZEIGE
Auch für DJI Mavic Mini 1 oder 2, ist eine Registrierung beim LBA sowie Drohnen-Haftpflichtversicherung erforderlich. Selbst so kleine Drohnen können Schaden anrichten und müssen daher versichert werden. Quelle: drohnen.de

Zitat:
"Ergänzende Info zur DJI Mini 2 und DJI Mavic Mini: Bei Drohnen mit einem Gewicht von unter 250 Gramm ist eine Befreiung von der Registrierung nur vorgesehen, wenn die Drohne keine Kamera besitzt oder den Spielzeugrichtlinien (EU 2009/48/EC) entspricht. Die DJI MINI Modelle besitzen aber eine Kamera und entsprechen außerdem laut DJI nicht den genannten Spielzeugrichtlinien. Daher ist auch für diese Drohnen trotz einem Gewicht von unter 250 Gramm eine Registrierung des Piloten gesetzlich vorgeschrieben!"
 
  • Like
Reaktionen: Strolf und wurstpeter

wurstpeter

Erfahrenes Mitglied
25.10.2009
1.561
14
TPE/TXL
Auch für DJI Mavic Mini 1 oder 2, ist eine Registrierung beim LBA sowie Drohnen-Haftpflichtversicherung erforderlich. Selbst so kleine Drohnen können Schaden anrichten und müssen daher versichert werden. Quelle: drohnen.de

Zitat:
"Ergänzende Info zur DJI Mini 2 und DJI Mavic Mini: Bei Drohnen mit einem Gewicht von unter 250 Gramm ist eine Befreiung von der Registrierung nur vorgesehen, wenn die Drohne keine Kamera besitzt oder den Spielzeugrichtlinien (EU 2009/48/EC) entspricht. Die DJI MINI Modelle besitzen aber eine Kamera und entsprechen außerdem laut DJI nicht den genannten Spielzeugrichtlinien. Daher ist auch für diese Drohnen trotz einem Gewicht von unter 250 Gramm eine Registrierung des Piloten gesetzlich vorgeschrieben!"

Danke :) Ich hab mich bisher noch nicht mit den deutschen Richtlinien beschäftigt. Meine Empfehlung war rein auf Flugverhalten und Co ausgelegt.
 
  • Like
Reaktionen: Strolf

Michael54431

Erfahrenes Mitglied
17.01.2018
808
70
STR
DJI hat die Air2 an den richtigen Stellen verbessert, eine variable Blende wäre noch cool gewesen, aber man kann halt net alles haben, denke ich werde mir die Air2s als Nachfolger für die Air2 holen, der größere Sensor ist schon fein: DJI Air 2s
 

wurstpeter

Erfahrenes Mitglied
25.10.2009
1.561
14
TPE/TXL
DJI hat die Air2 an den richtigen Stellen verbessert, eine variable Blende wäre noch cool gewesen, aber man kann halt net alles haben, denke ich werde mir die Air2s als Nachfolger für die Air2 holen, der größere Sensor ist schon fein: DJI Air 2s
Ich bin auch hart am überlegen. In Europa sollte es ja regulatorisch keinen großen Unterschied mehr machen ob die Drohne <250g wiegt oder schwerer ist, sobald sie eine Kamera hat?
 

marco50

Erfahrenes Mitglied
30.11.2014
639
243
Vom Drohnenführerschein macht es einen Unterschied, ob die Drohne mehr oder weniger als 500g wiegt. Für Altgeräte gibt es zumindest noch eine Übergangsfrist, die man nutzen kann....
 

rausmade

Erfahrenes Mitglied
03.06.2012
955
85
Umstieg von einer Mavic 2 Pro macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Klar, die neue Drohne ist ein bißchen kleiner und leichter. Ansonsten sehe ich groß keine Gründe, warum man wechseln müsste.
 

Tia

Reguläres Mitglied
01.05.2019
32
6
Umstieg von einer Mavic 2 Pro macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Klar, die neue Drohne ist ein bißchen kleiner und leichter. Ansonsten sehe ich groß keine Gründe, warum man wechseln müsste.
Videoaufnahmen bis 5,4k wäre ganz nett (bei 150 MBit/s, statt bei Mavic 2 Pro 100 MBit/s), als auch die leichte Zoom-Möglichkeit bei 4k Aufnahme (bei 1080p wohl bis zu 8x; wobei ich noch nicht gesehen hab wie das funktioniert - dynamisch während der Aufnahme oder muss man vorab umschalten -> Bei der Mavic 2 Pro kann man ja auch in den HQ Modus schalten und dann wird 1zu1 ein 4k aus dem Sensor genutzt und man hat so nenn gewissen Zoom-Faktor).
Seitliche Hinderniserkennung und variable Blende fehlen gegenüber der Mavic 2 Pro.

...Denke ich bleib bei meiner Mavic 2 Pro - die wird bei mir ja jetzt schon zu selten genutzt :p (gut, wohl auch aktuell mangels Reisen)

Ich überlege ob ich noch den größeren Drohnenführerschein mache, einfach um im Fall der Fälle auf der sicheren Seite zu sein. :-/
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
2.524
1.235
DTM
Ist jemand von der "Mavic Air 2" auf die neue "Air 2S" umgestiegen?
Gibt's erste Erfahrungswerte?
Ich überlege auch in den nächsten 2-3 Wochen, "alt" gegen "neu" einzutauschen, sofern kein gravierender Nachteil bei der neuen Drohne bekannt ist/wird.
 

Ksp1987

Reguläres Mitglied
09.06.2019
97
3
Einen schönen Sonntag zusammen,
bin seit kurzem Besitzer einer Dji mini 2 und habe eine Frage bezüglich der App Droniq. Wie zuverlässig ist sie bezüglich der dort angezeigten Verbotszonen etc.? Laut der App, kann man die Mini 2 ohne bedenken in der Nähe von z.b. Neuschwanstein starten lassen im nördlichen Bereich.

Grüße
KSP
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
2.524
1.235
DTM
Hallo @Ksp1987,
zu der App "Droniq" kann ich nichts sagen.
Ich nutze nebenbei noch "UAV Forecast" - auch ganz gut um einzuschätzen, ob ein Flug legal und sinnvoll sein könnte oder besser nicht.
Habt ihr eigentlich DJI Care Refresh gekauft?
Ich habe es nun für die vierte Drohne (aktuell: DJI Air 2S) erworben und ein bisschen DJI Credit dafür auf den Kopf gehauen.
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
2.524
1.235
DTM
DJI hat nun eine neue Fernsteuerung mit integriertem Bildschirm vorgestellt (DJI RC). Diese ist zum Preis von 299 EUR erhältlich und wesentlich günstiger als die RC Pro, welche etwa 999 EUR kostet. Vergleichstest haben ergeben, dass keine extremen Unterschiede bestehen und die "normale RC" für Hobby-Drohnen-Flieger durchaus ausreicht.
Im Laufe der nächsten Wochen soll die Kompatibilität zu weiteren Drohnen erweitert werden (so jedenfalls die Gerüchteküche).
Ich werde mir die RC wohl zulegen, da ich keine Lust habe jedes Mal das Handy in die Fernsteuerung einzuspannen. Über die Jahre wurde mir das nervig.