• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Amazon-VISA - Erfahrungen?

ANZEIGE

Mr.Fly

Erfahrenes Mitglied
19.10.2019
328
95
ANZEIGE
wie kann man das einsehen, ohne kostenpflichtigen Schufa Zugang?
Gibt halt viele hier, die "damals" das Angebot der Schufa genutzt haben, irgendwas mit 777 Tage + Lebenslang Zugang oder so ähnlich, weiss es nicht mehr genau.
Habe ich damals auch gemacht und so bekomme ich zwar kein Push, aber ich kann mich jederzeit einloggen und entsprechend die Daten einsehen.
 
  • Like
Reaktionen: joubin81

Schnee2018

Neues Mitglied
05.08.2018
21
34
MUC
Der Schufa-Eintrag für Amazon Visa ist weg. Das ging aber schnell.
War bei mir an dem Tag auch weg, hat (auch durch andere Änderungen) meinen Basis-Score um 3% gesenkt.

Ist seit wenigen Stunden wieder da, als "Landesbank Berlin AG (Abw. PLUSCARD)" mit Vertragsstand der, der LBB damals (in meinem Fall 2012) - Score ist wieder um 3% gestiegen und somit ist zumindest der Wechsel (in das schlechtere Produkt) insgesamt "Schufaneutral".
 
  • Like
Reaktionen: Sonnenlicht

Stiller_leser

Neues Mitglied
23.03.2023
16
5
So wie es aussieht plant Amazon tatsächlich eine neue Visa Kreditkarte. Habe gerade eine Umfrage zu diesem Produkt gemacht. Die Werbemittel sind schon mal richtig schick. Mal schauen, ob es tatsächlich kommen wird.
 
  • Like
Reaktionen: Aachsoo

CableMax

Erfahrenes Mitglied
25.07.2020
2.071
1.577
Im Prinzip: Wie ansprechend ist das Ganze und was denke ich über Kreditkarten. Ist man bereit für Vorteile bei Kunden Bindungsprogrammen Daten
an Amazon weiter zugeben.
Wurde da auch explizit von einer Visa gesprochen? Ansonsten gehe ich nämlich davon aus, dass auch für Privatkunden eine Amex kommt.
 
  • Like
Reaktionen: joubin81

Robbens

Erfahrenes Mitglied
24.03.2017
1.875
1.401
 
  • Like
Reaktionen: Grieszkram

Kartenstecker

Erfahrenes Mitglied
05.12.2022
497
852
Am Ende hatte offenbar einfach die LBB zu hoch gepokert und verloren.
Ich werde mir allerdings dreimal überlegen da nochmal etwas über Amazon abzuschließen. Fool me once und so.
 
  • Like
Reaktionen: Robbens

Robbens

Erfahrenes Mitglied
24.03.2017
1.875
1.401
Ich bin da auch ein wenig gespalten, warte aber zunächst die Konditionen ab.
Die Karte war im € mein Favorit.

Warten wir ab, dann entscheide ich. Never say never again.
 

bell

Reguläres Mitglied
15.06.2023
35
38
Interessant, hätte nicht gedacht, dass da noch was von Amazon kommt. Wenn die Konditionen gut sind, was abzuwarten bleibt, würde ich sogar mein Prime Abo wieder reaktivieren. Ich bezweifle aber jetzt schon, dass es nochmal 3% Cashback auf Amazon-Käufe geben wird.

Vielleicht ist das ganze auch ne Ente, schließlich will / wollte (?) Barclays sein Deutschlandgeschäft eigentlich verkaufen.
 

Kartenstecker

Erfahrenes Mitglied
05.12.2022
497
852
Barclays hatte kommuniziert sich auch eine Weiterführung offenzuhalten. Seit Monaten kommt nichts mehr. Vielleicht ist das Interesse ähnlich betriebswirtschaftlich unbefriedigend wie beim Verkauf des Amazon Visa Portfolio.

So ein Übergang ist komplex und kapitalintensiv, darum reißt man sich in der Branche vielleicht auch nicht in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, wenn zugleich die Entgelte gedeckelt sind und Debitkarten zunehmende Konkurrenz werden (man denke auch an das cobadging als Ersatz für Maestro).

Ich traue Amazon halt nicht weiter als ich es werfen kann, das Unternehmen hat von bedingungsloser Kundenorientierung auf Profitsteigerung umgeschaltet und wird vermutlich genauso still ein Nachfolgeprodukt einstampfen, wenn's in die Zahlen passt. Der Thread hier ist ja so groß, dass man denken könnte Amazon hätte dazu sonstwas kommuniziert.

Im Gegenteil. Die Karte hatte zwar Amazon Branding, aber außer der Tatsache, dass irgendwann keine Neukunden mehr angenommen wurden, gab's offiziell von Amazon bis zur letzten Minute nie irgend eine Information für uns Kunden. Das mussten wir uns alles zusammen reimen und die LBB selbst hat wesentlich mehr informiert.

Auch jetzt keine nennenswerten Informationen bei Amazon. Irgendwann ist dann halt plötzlich ein neuer Kartenantrag möglich. Und genauso plötzlich kann das Produkt irgendwann wieder verschwinden.
 
  • Like
Reaktionen: Robbens

Kartenstecker

Erfahrenes Mitglied
05.12.2022
497
852
Mein hot take (Spekulation):

eine Amazon Karte von JP Morgan Chase. Die sind bereits in den USA Partner von Amazon und die Bank arbeitet an einem Markteinstieg in Deutschland und muss entsprechend zwangsläufig Geld zum Verbrennen eingeplant. Würde gut zusammen passen.
 

tcu99

Erfahrenes Mitglied
26.08.2016
6.376
979
Vielleicht auch AMEX. Die haben bereits eine Kooperation mit Amazon in Deutschland. Da Amazon ja auch mit Payback arbeitet… why not? Würde gut passen
 

p47r1ck91

Erfahrenes Mitglied
05.10.2019
1.291
612
Vielleicht auch AMEX. Die haben bereits eine Kooperation mit Amazon in Deutschland. Da Amazon ja auch mit Payback arbeitet… why not? Würde gut passen
An die Amex glaube ich persönlich nicht. Das hätte man direkt als Nachfolger einkippen können, da sie die Karte schon länger für einen anderen Personenkreis anbieten. Ich denke auch, dass die deutlich verminderte Akzeptanz hier eine Rolle spielt. Amazon möchte sicherlich keine hohe Anzahl von Beschwerden / Anrufen / etc.
 

Kartenstecker

Erfahrenes Mitglied
05.12.2022
497
852
Amazon hat die Produktownership und hätte selbstverständlich mit eigenem Entgegenkommen zu einem Übergang kommen können. Es wurde ja auch berichtet wie "hart", also aus Sicht potentieller Partner unnachgiebig und finanziell unattraktiv, Amazon verhandele.

Am Ende war auch das Interesse der Kunden weniger wichtig als die Marge. Wenn's hart auf hart kommt ist dann auch die Kundenbindung von Millionen (!) KK Kunden weniger wichtig.

Amazon setzt ja an verschiedenen Stellen die Axt an bzgl. Kosten und Kundenbenefit. Seit der Einführung des vermeintlich hauseigenen Subunternehmerzustelldienstes ist ja selbst eine Bestellung von Waren dort, das alte Kerngeschäft, eher mit gemischten Gefühlen zu betrachten, denkt man an diverse Medienberichte.

Ob man sich das nochmal an's Bein binden will sollte man sich sehr gut überlegen. Am Ende ist es ja sowieso wieder attraktiver kostenfreies Kapital auf ein Tagesgeldkonto zu legen statt MS zu betreiben. Das geht zB mit der Barclays auch einfacher und bequemer. Ich bin generell dabei mich sukzessive von Amazon zu verabschieden und will nicht zurück in gewisse Abhängigkeit vom Prime Abo, was ja genau das Ziel solch einer KK ist, die ansonsten zB eine Jahresgebühr kostet, zumindest das dürfte auch diesmal als "gesetzt" gelten.

Die müssten schon ein sehr hochwertiges Versicherungspaket und hohe Cashback-Raten für Prime Kunden anbieten um den Erfolg der alten Karte zu wiederholen. Nach dem Feilschen im Zuge des letztlich geplatzten Übergangs der alten Karte wäre ich überrascht, wenn auch nur die Konditionen der alten Karte repliziert werden würden.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

An die Amex glaube ich persönlich nicht. Das hätte man direkt als Nachfolger einkippen können, da sie die Karte schon länger für einen anderen Personenkreis anbieten. Ich denke auch, dass die deutlich verminderte Akzeptanz hier eine Rolle spielt. Amazon möchte sicherlich keine hohe Anzahl von Beschwerden / Anrufen / etc.
Amazon möchte vor allem auch selbst nicht die Amex Gebühren tragen schätze ich. Wie spitz die da inzwischen rechnen siehst du ja an den wiederholten Gutscheinkampagnen um Leute zur Hinterlegung ihrer Bankverbindung für Lastschrift zu bewegen, trotz der höheren Zahlungsrisiken. Da haben scheinbar BWLer und Controller komplett die Führung übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlexRK

Reguläres Mitglied
03.03.2018
26
13
Jemand schon Erfahrungen gemacht mit einer Rückerstattung die auf die bereits gekündigte Amazon Visa (R.I.P.) eingeht?
In der eingeschränkt nutzbaren App ist hierdurch ein Guthaben entstanden.
Überweisen die das automatisch aufs Referenzkonto?
 

Goldmann

Neues Mitglied
26.07.2023
5
1
Jemand schon Erfahrungen gemacht mit einer Rückerstattung die auf die bereits gekündigte Amazon Visa (R.I.P.) eingeht?
In der eingeschränkt nutzbaren App ist hierdurch ein Guthaben entstanden.
Überweisen die das automatisch aufs Referenzkonto?
Wurde bei mir automatisch innerhalb von sechs Tagen auf das Referenzkonto überwiesen.
 
  • Like
Reaktionen: AlexRK

Tine1805

Reguläres Mitglied
18.12.2022
33
15
Jemand schon Erfahrungen gemacht mit einer Rückerstattung die auf die bereits gekündigte Amazon Visa (R.I.P.) eingeht?
In der eingeschränkt nutzbaren App ist hierdurch ein Guthaben entstanden.
Überweisen die das automatisch aufs Referenzkonto?
Habe ich selbst jetzt knapp 6 Monate nach Ende (war zum 29.11.) noch aufs Girokonto überwiesen bekommen. War ein Garantiefall bei amazon.
 
  • Like
Reaktionen: AlexRK

WiCo

Erfahrenes Mitglied
05.01.2014
2.188
865
Meine nach Ablauf noch eingegangenen "VISA-Geld zurück"-Cashbacks liegen da bereits seit Ende März ohne Anzeichen von Bewegung.
 
  • Wow
Reaktionen: AlexRK

loennermo

Erfahrenes Mitglied
01.09.2017
1.365
628
Meine Cashbacks wurden aufs Referenzkonto überwiesen.

Ggf. interessantes Detail:
Abbuchung offener Saldo durch "Landesbank Berlin"
Erstattung Cashback durch "Berliner Sparkasse"
 
  • Like
Reaktionen: AlexRK

nukin

Erfahrenes Mitglied
26.06.2019
610
128
Wie lange klappt das denn mit den Gutschriften bei deaktivierten Kreditkarten? Würde eventuell noch etwas über GBIT umbuchen.
 

KatBa

Erfahrenes Mitglied
13.08.2020
662
488
ANZEIGE
Angeblich soll es nun doch ein nachfolgeprodukt geben.